Trennung

Unterhalt, Umgang, Verträge Sie     sollten     umgehend     den     Trennungsunterhalt     prüfen,     um     zu verhindern,    dass    in    falscher    Höhe    gezahlt    wird!    Der    Unterhalt    ist gegebenenfalls   unmittelbar   mit   der   Trennung   fällig,   nicht   erst   nach   der Scheidung.   Das   gilt   wenn   Sie   Anspruch   auf   Unterhalt   haben   und   auch wenn Sie zur Zahlung von Unterhalt aufgefordert werden. Bei     der     Unterhaltsberechnung     gilt     ab     dem     1.1.2020     die     neue Düsseldorfer   Tabelle .   Bestehende   Unterhaltsvereinbarungen   sind   dann gegebenenfalls   zu   aktualisieren   und   anzupassen.   Entsprechendes   gilt für   den   Zahlbetrag,   wenn   ein   dynamisierter   Unterhalt   zu   zahlen   ist,   also z.B. 100% oder 120% etc. des Mindestunterhalts. Gemeinsame   Verträge,   insbesondere   Wohnungsmiete ,   Leasing   und Darlehen    müssen   im   Familienrecht   überprüft   und   bei   Bedarf   gekündigt bzw.           übertragen           werden,           damit           nicht           ungewollt Rückforderungsansprüche entstehen. Der   Aufenthalt   der   Kinder    und   der   Umgang   mit   dem   anderen   Elternteil sollten   im   Sinne   des   Kindeswohls   zumindest   vorläufig   einvernehmlich genau    geregelt    werden,    damit    die    Kinder    nicht    zusätzlich    unter    der Trennung leiden. Viele    Anspüche    können    auch    bei    einer    späteren    Scheidung    nur durchgesetzt    werden,    wenn    Belege    vorgelegt    werden    können.    Um einen    späteren    Beweis    zu    ermöglichen    ist    es    sinnvoll    rechtzeitig Unterlagen   (Verträge,   Kontoauszüge,   Ordner)   zu   sichern,   auf   die   später kein Zugriff mehr besteht.

Danne & Watermann

Scheidung

Die Scheidung hat weitreichende rechtliche Folgen für Ihre Zukunft Es   muss   rechtzeitig   geprüft   werden,   ob   und   in   welcher   Höhe   nach der       Scheidung       ein       Unterhaltsanspruch       besteht.       Als Scheidungsanwalt    prüfen    wir    die    Veränderungen,    auf    die    Sie vorbereitet   sein   müssen.   Es   ist   zu   beachten,   dass   ab   1.1.2020   die neue Düsseldorfer Tabelle zur Unterhaltsberechnung gilt. Die     Aufteilung     des     gemeinsamen     Vermögens      bedarf     der individuellen   rechtlichen   Bewertung.   Nur   wenn   der   Wert   im   Sinne des     Familienrechts     errechnet     wurde     kann     eine     rechtmäßige Aufteilung erfolgen. Von    besonderer    Bedeutung    ist    in    diesem    Zusammenhang    die Sicherung    Ihrer    Rechte    an    der    Scheidungsimmobilie    und    an Kapitalvermögen. Im    Rahmen    der    Scheidung    findet    in    den    meisten    Fällen    der sogenannte   Versorgungsausgleich   statt,   also   u.a.   die Teilung   von in    der    Ehezeit    erworbenen    Rentenansprüchen    zwischen    den Ehegatten bzw. Lebenspartnern.

Unterhalt

Wieviel    Unterhalt    muss    ich    bezahlen?    Wieviel Unterhalt steht mir zu? Der Unterhalt kann nur dann richtig gezahlt werden, wenn er korrekt berechnet und gefordert wird. Ab     dem     1.1.2020     gilt     die     neue     Düssleldorfer     Tabelle     zur Berechnung          des          Anspruchs          auf          Kindesunterhalt, Trennungsunterhalt, nachehelichen Unterhalt etc.. Zur   Vermeidung   weiterer   Konflikte   übernehmen   wir   für   Sie   vollständig die    Unterhaltberechnung    und    Geltendmachung,    so    dass    Sie    sich darüber nicht mehr mit Ihrem Ex-Partner streiten müssen. Wir     vertreten     sowohl     die     Unterhaltsberechtigten,     wie     auch     die Unterhaltsverpflichteten. Wir   fordern   für   Sie   die   Auskunft   über   das   vollständige   Einkommen   des Unterhaltsverpflichteten    ein    und    berechnen    für    Sie    kurzfristig    den Unterhalt. Dabei       berücksichtigen       wir       unter       anderem       Positionen       wie Steuervorteile ,    den    Wohnwert    durch    Wohnen    im    eigenen    Haus, Dienstwagen, Fahrtkosten und Schulden. Auf    Basis    der    kurzfristigen    Unterhaltsberechnung    streben    wir    zur Vermeidung   von   Kosten   und   Zeitaufwand   eine   einvernehmliche   Lösung an. Sollte   dies   mit   der   Gegenseite   nicht   möglich   sein,   vertreten   wir   Ihre Interessen    mit    der    erforderlichen    Härte    und    Entschiedenheit    vor Gericht . .

Kinder

Der      Kindesunterhalt,      Umgangsrecht      und Sorgerecht   sollten   im   Sinne   des   Kindeswohls genau geregelt werden Der     Kindesunterhalt     richtet     sich     in     der     Regel     nach     dem Einkommen    desjenigen    Elternteils,    bei    dem    die    Kinder    nicht wohnen.   Er   ist   bereits   mit   der   Trennung   und   nicht   erst   mit   der Scheidung zu zahlen. Zu    unterscheiden    ist    bei    Unterhalt    der    Regelbedarf    von    dem Mehrbedarf und dem Sonderbedarf im Familienrecht . Der   Regelbedarf   soll   den   üblichen   Bedarf   des   Kindes   decken,   er richtet   sich   nach   dem   Einkommen   des   Pflichtigen   und   dem   Alter des   Kindes.   Als   Richtlinie   gilt   die   Düsseldorfer   Tabelle,   diese   wird zum 1.1.2020 aktualisiert, mit neuen Zahlbeträgen. Der   Aufenthalt   der   Kinder    und   der   Umgang   mit   dem   anderen Elternteil   sollten   im   Sinne   des   Kindeswohls,   zumindest   vorläufig,     einvernehmlich   vereinbart   werden.   Auf   diese   Weise   haben   alle Beteiligten     genaue     Regeln     und     es     können     neue     Koflikte vermieden     werden.     Die     Umsetzung     des     Umgangsrechts     im täglichen     Leben     kann     sich     erheblich     auf     das     Sorgerecht auswirken. Das      Sorgerecht      umfasst      als      Obergegriff      verschiedene Unterpunkte.    So    beinhaltet    es    z.B.    die    Personensorge ,    die Vermögenssorge, das Aufenthaltsbestimmungsrecht . Voraussetzung    für    ein    gemeinsames    Sorgerecht    ist,    dass    die Eltern   weiter   dazu   in   der   Lage   sind,   gemeinsam   Entscheidungen für das Kind zu treffen. Sofern   Streit   zwischen   den   Eltern   (z.B.   über   Umgangstermine)   die Entscheidungen   stark   beeinträchtigt   oder   sogar   verhindert,   kann ggf.      das      gemeinsame      Sorgerecht,      bzw.      ein      Teilbereich, aufgehoben und auf einen Elternteil übertragen werden.
Danne & Watermann Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft, Ostkorso 2, 32545 Bad Oeynhausen, Tel. 05731-15 60 110
Schwerpunkte   STRAßENVERKEHRSRECHT  •	Verkehrsunfall •	Schmerzensgeld •	Bußgeld •	Führerschein.   REISERECHT  •	Fluggastrechte •	Reisemangel •	Entschädigung •	Dienstreise •	Kreuzfahrten    VERTRAGSRECHT  •	Kaufvertrag •	Mietvertrag •	Werkvertrag •	Ehevertrag •	Weitere vertragliche Regelungen   FAMILIENRECHT  •	Trennung und Scheidung •	Unterhalt  •	Vermögensaus-einandersetzung.  •	Sorge- und Umgangsrecht •	Zugewinnausgleich

Wir sichern Ihre Rechte im Familienrecht, insbesondere Ihre Ansprüche auf

Unterhalt, Vermögen, sowie Sorge- und Umgangsrecht

Ihr Anwalt für Familienrecht in Bad Oeynhausen

Trennung und Scheidung sind Schwerpunkte unserer Tätigkeit seit 2004

Erfahrungsgemäß erreichen wir in vielen Fällen berereits außergerichtich eine Einigung. Andernfalls vertreten wir Sie gerichtlich mit der erforderlichen Entschlossenheit und Härte.

Telefon:

05731 - 15 60 110 

Trennung und Scheidung Wir     prüfen     die     rechtlichen     Aspekte     Ihres Einzelfalls.   Der   individuelle   Lösungsweg   richtet sich        nach        Ihren        persönlichen        und wirtschaftlichen   Interssen   ebenso,   wie   nach   den Risiken und der gewünschten Dringlichkeit.
Unterhalt und Vermögen Wir     errechnen     kurzfristig     Ansprüche     auf Trennungs-    Ehegatten-    und    Kindesunterhalt. Zur         Vermeidung         weiterer         Konflikte übernehmen   wir,   wenn   gewünscht,   vollständig den Kontakt zu Ihrem ehemaligen Partner.
Sorge- und Umgangsrecht Wir    vertreten    Ihre    Interessen,    um    kurzfristig      eine   praktikable   Lösung   durchzusetzen.   Dabei können     im     Sinne     des     Kindeswohls     auch Teilbereiche,      wie      z.B.      das      Aufenthalts- bestimmungsrecht, einzeln thematisiert werden
E-Mail

Scheidung

Die Scheidung hat weitreichende rechtliche Folgen für Ihre Zukunft Es   muss   rechtzeitig   geprüft   werden,   ob   und   in   welcher Höhe    nach    der    Scheidung    ein    Unterhaltsanspruch besteht.      Als      Scheidungsanwalt      prüfen      wir      die Veränderungen,   auf   die   Sie   vorbereitet   sein   müssen. Es    ist    zu    beachten,    dass    ab    1.1.2020    die    neue Düsseldorfer Tabelle zur Unterhaltsberechnung gilt. Die   Aufteilung   des   gemeinsamen   Vermögens    bedarf der   individuellen   rechtlichen   Bewertung.   Nur   wenn   der Wert    im    Sinne    des    Familienrechts    errechnet    wurde kann eine rechtmäßige Aufteilung erfolgen. Von       besonderer       Bedeutung       ist       in       diesem Zusammenhang    die    Sicherung    Ihrer    Rechte    an    der Scheidungsimmobilie und an Kapitalvermögen. Im   Rahmen   der   Scheidung   findet   in   den   meisten   Fällen der   sogenannte   Versorgungsausgleich   statt,   also   u.a. die      Teilung      von      in      der      Ehezeit      erworbenen Rentenansprüchen     zwischen     den     Ehegatten     bzw. Lebenspartnern.

Trennung

In der Trennungsphase ist es für Sie wichtig, rechtzeitig klare rechtliche Regelungen zu treffen, um Ihre Rechte zu sichern. Der Trennungsunterhalt sollte umgehend berechnet werden, um korrekte Unterhaltszahlungen zu gewährleisten. Damit die Unterhaltsberechnung ohne weitere persönliche Verletzungen erfolgt, übernehmen wir für Sie vollständig die Geltendmachung gegenüber dem Ex-Partner. Im Sinne des Kindeswohls ist zu regeln, in welcher Höhe Kindesunterhalt gezahlt werden muss.

Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft

Unterhalt

Wieviel Unterhalt muss ich bezahlen?

Wieviel Unterhalt steht mir zu?

Der Unterhalt kann nur dann richtig

gezahlt werden, wenn er korrekt

berechnet und gefordert wird

Zur Vermeidung weiterer Konflikte übernehmen wir für Sie vollständig die Unterhaltberechnung und Geltendmachung, so dass Sie sich darüber nicht mehr mit Ihrem Ex-Partner streiten müssen. Wir vertreten sowohl die Unterhaltsberechtigten, wie auch die Unterhaltsverpflichteten. Aktuell ist dabei zu beachten, dass sich die Düsseldorfer Tabelle zum 1.1.2020 ändert! Wir fordern für Sie die Auskunft über das vollständige Einkommen des Unterhaltsverpflichteten ein und berechnen für Sie kurzfristig den Unterhalt. Dabei berücksichtigen wir unter anderem Positionen wie Steuervorteile, den Wohnwert durch Wohnen im eigenen Haus, Dienstwagen, Fahrtkosten und Schulden. Auf Basis der kurzfristigen Unterhaltsberechnung streben wir zur Vermeidung von Kosten und Zeitaufwand eine einvernehmliche Lösung an. Sollte dies mit der Gegenseite nicht möglich sein, vertreten wir Ihre Interessen mit der erforderlichen Härte und Entschiedenheit vor Gericht. .
Danne & Watermann, Rechtsanwälte in Bürogemeinschaft, Ostkorso 2, 32545 Bad Oeynhausen, Tel. 05731/1560110

Trennung und Scheidung sind

Schwerpunkte unserer anwaltlichen

Tätigkeit seit 2004

Erfahrungsgemäß erreichen wir in vielen Fällen berereits außergerichtich eine Einigung. Andernfalls vertreten wir Sie gerichtlich mit der erforderlichen Entschlossenheit und Härte.

Kindesunterhalt

Der      Kindesunterhalt,      Umgangsrecht      und Sorgerecht   sollten   im   Sinne   des   Kindeswohls genau geregelt werden Der   Kindesunterhalt   richtet   sich   in   der   Regel   nach dem   Einkommen   desjenigen   Elternteils,   bei   dem   die Kinder   nicht   wohnen.   Er   ist   bereits   mit   der   Trennung und nicht erst mit der Scheidung zu zahlen. Zu   unterscheiden   ist   bei   Unterhalt   der   Regelbedarf von   dem   Mehrbedarf   und   dem   Sonderbedarf   im Familienrecht .   Die   monatlichen   Zahlbeträge   gemäß Düsseldorfer Tabelle ändern sich ab dem 1.1.2020 . Der    Regelbedarf    soll    den    üblichen    Bedarf    des Kindes   decken,   er   richtet   sich   nach   dem   Einkommen des Pflichtigen und dem Alter des Kindes.

Umgangs- und Sorgerecht

Der   Aufenthalt   der   Kinder    und   der   Umgang   mit dem     anderen     Elternteil     sollten     im     Sinne     des Kindeswohls,   zumindest   vorläufig,      einvernehmlich vereinbart    werden.    Auf    diese    Weise    haben    alle Beteiligten    genaue    Regeln    und    es    können    neue Koflikte    vermieden    werden.    Die    Umsetzung    des Umgangsrechts     im     täglichen     Leben     kann     sich erheblich auf das Sorgerecht auswirken. Das       Sorgerecht       umfasst       als       Obergegriff verschiedene   Unterpunkte.   So   beinhaltet   es   z.B.   die Personensorge ,        die        Vermögenssorge,        das Aufenthaltsbestimmungs-recht . Voraussetzung   für   ein   gemeinsames   Sorgerecht   ist, dass    die    Eltern    weiter    dazu    in    der    Lage    sind, gemeinsam Entscheidungen für das Kind zu treffen. Sofern     Streit     zwischen     den     Eltern     (z.B.     über Umgangstermine)       die       Entscheidungen       stark beeinträchtigt   oder   sogar   verhindert,   kann   ggf.   das gemeinsame     Sorgerecht,     bzw.     ein     Teilbereich, aufgehoben    und    auf    einen    Elternteil    übertragen werden.

Danne & Watermann